„Ich habe genug“

„Ich habe genug“ lässt sich auf zwei Weisen lesen:

Ich habe die Schnauze voll.
Oder:
Was ich habe und was ich mache und wie ich es tue, genügt mir.
 
Es geht also um das Entrümpeln von Ansprüchen.
Nur wer die eigenen Entscheidungen nicht ständig in Zweifel zieht und aus tiefer Überzeugung „Das reicht mir völlig“ sagt, wird zufrieden sein können. Wer immer nur das Beste sucht, verplempert sein Leben beim Versuch, es zu finden.
(Quelle: GEO WISSENNr. 71 – Autorin Meike Winnemuth im Beitrag: MACH DEIN LEBEN LEICHTER!)